Food Recipes

Weekend Cooking: Glücksrollen mit Hoisin Sauce

Die Glücksrolle ist eine frische Alternative zu ihrer fettigen Schwester, der Frühlingsrolle. Glücksrollen werden nicht im heißen Öl frittiert, dafür kommen in das dünne Reispapier viele bekömmliche Zutaten, Salat und frische Kräuter. Ob dieser Natur werden sie auch Sommerrollen genannt.

Es gibt unzählige Varianten. Nordvietnamesen bzw. Hanoier nehmen für die Füllung am liebsten gegarten Schweinebauch, Scampis und Eierstich. Als Sauce wird eine verdünnte Nuouc Mam (Fischsauce) mit Limettensaft, Zucker und Chilis gereicht. Das Schöne an Glückrollen aber ist, dass jeder selbst bestimmen kann, ob es vegetarisch oder mit Fleisch sein soll. Heute habe ich mich für eine vegetarische Variante entschieden: mit Tofu im Sesammantel. Dafür ist der Hoisin-Erdnuss-Dipp sehr würzig und man vermisst das Fleisch gar nicht. Die Rollen sind – wie es der Name andeutet – perfekt geeignet für die wärmeren Tage, an denen man keine schweren Speisen zu sich nehmen möchte. Außerdem ist es ein tolles Essen für größere Runden, wenn mehrere Leute geladen sind. Hier gehts zum heutigen Weekend Cooking.

Zutaten für 2-3 Personen

Reispapier
150 g Vermicelli Reisnudel
Tofu
Salat (z.B. Eichblatt, Lollo Rosso oder Kopfsalat)
2 Möhren
4 Eier
Frischer Koriander
Frische Minze oder Thaibasilikum
Sesam, geröstet
8 EL Hoisin Sauce
4 EL Soja Sauce
1 EL Erdnussbutter
2 EL Erdnüsse

Bei diesem Gericht kommt es auf die Vorbereitungen an. Hier kommen die einzelnen Schritte:

1. Salat, Koriander und Minze waschen.

2. Karotten schälen und in dünne Stifte schneiden.

3. Vermicelli Reisnudeln in lauwarmen Wasser ca. 20 min. einweichen und nach Packungsanleitung kochen, bis sie weich sind.

4. Tofu-Block mit einem Küchenkrepp abtrocknen und in vier breite, dünne Scheiben schneiden. Tofu von beiden Seiten mit viel Öl in einer Pfanne anbraten, bis er Farbe zu sich genommen hat. Die gebratenen Tofu-Scheiben anschließend mit geröstetem Sesam panieren. Abkühlen lassen, dann in Streifen schneiden.

5. Eier mit einer Prise Salz verquirlen. Eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Ei-Masse sparsam verteilen. Diesen Vorgang wiederholt ihr, bis ihr etwa 4-5 Crêpe-dünne Omelettes bekommt.

6. Für die Sauce erhitzt ihr einen kleinen Topf und gebt die Hoisin Sauce, Soja Sauce, Erdnussbutter und zerstoßene Erdnüsse dazu. Dieser wird ganz kurz gekocht, bis sich eine cremige Konsistenz bildet.

7. Ihr habt alles vorbereitet? Jetzt kommen wir zum spannenden Teil. Alle Zutaten werden angerichtet: Jetzt kann das Rollen beginnen!

collage

8. Ein Gefäß oder eine große Schüssel mit lauwarmem Wasser füllen. Reispapier komplett hinein tunken und auf ein Teller legen. Mit allen Zutaten belegen, in das Reispapier einrollen und mit der Hoisin-Erdnuss-Sauce genießen.

Kleiner Tipp am Rande: Die Rolle nicht zu voll belegen, sonst habt ihr Probleme beim Wickeln und Eure Rollen reisen auf. Lieber weniger befüllen, dafür mehr, und noch viel mehr Rollen essen. Einen guten Appetit!

Alle Rezepte der vergangenen Wochen findet Ihr unter Food.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *