Architecture California Cities Los Angeles

Im Eukalyptuswald: Eames House in Pacific Palisades

Atelier und Wohnhaus (1945-49) des Ehepaars Charles und Ray Eames stehen inmitten eines kleinen Eukalyptuswäldchens auf einem Berghang in Pacific Palisades, im Norden von Los Angeles.

Please scroll down for English synopsis

Der modulare Plan basiert auf 17 Achsen mit je 2,3 Meter Breite: Fünf Achsen für das von der Straße kommend zuerst ersichtliche Atelier im Osten, acht Achsen für das Wohnhaus und vier für einen von beiden Bauteilen locker gerahmten Hof.

Tragende Struktur ist ein am Außenbau ablesbares Stahlrahmenwerk aus schwarz lackierten Doppel-T-Trägern. Die je zweistöckige, 5,1 Meter (17 foot) hohen Fassaden der Baukörper besitzen wahlweise transparente Glas-, Milchglas- beziehungsweise industrielle Drahtglasfenster und -schiebetüren oder verblendete, hellgrau, blau, gelb, rot oder schwarz kolorierte Wandelemente, die das simple Raster erstaunlich abwechselungsreich erscheinen (und unweigerlich an Mondrian denken) lassen.

Der Wohnbereich nach Westen führt über zwei Etagen und ist mit seiner überdachten Terrasse wichtigster Aufenthaltsraum und durch seine offene Glasfront das Tor zum Garten. Im Inneren führt eine Wendeltreppe in die durch Schiebetüren unterteilbaren Schlafzimmer mit je eigenem Bad. Darunter die Küche mit Vorratskammer.

An der namhaften Cranbrook Academy of Art nahe Detroit kreuzten sich 1940 die Wege der beiden, wo Charles (1907-78) als neuer Leiter der Abteilung Industriedesign und Ray (1912-1988) als Studentin anfing. Im Juni des Folgejahres heirateten sie und machten sich anschließend mit ihrem neuen Ford quer durchs Land auf nach Kalifornien.

In Los Angeles trafen sie noch 1941 auf John Entenza, Herausgeber der Zeitschrift Arts & Architecture, und lernten über diesen auch den schon damals berühmten Richard Neutra kennen, der ihnen ein Quartier in seinem erst wenige Jahre zuvor erbauten, hochmodernen Strathmore Apartment Building in Westwood anbot, in dem das frisch gebackene Ehepaar die folgenden Jahre wohnte. Hier experimentierten sie mit Schichtholzmöbeln und arbeiteten an Zeichnungen und Beiträgen für Arts & Architecture. Die Idee der Case Study Houses entwickelten sie zusammen mit Entenza in den kommenden Jahren, eine heute legendäre Reihe von standardisierten Fertigbauhäusern mit hohem Designanspruch, aber günstig in der Produktion, für ein modernes »Postwar Living«.

Das Wohnhaus steht in einer Linie mit dem Atelier in Hanglage, hinter der Baumreihe zurückgenommen.

Entenza erwarb dafür ein 2 Hektar großes, unberührtes Areal im abgelegenen Pacific Palisades. Die ersten Pläne für das Haus, die Charles Eames zusammen mit Eero Saarinen (der ebenfalls in Cranbrook studiert hatte) entwarf, wurden 1945 als Case Study House #8 in der Zeitschrift veröffentlicht. Hier war das Wohnhaus noch um 90° in Richtung Hang gedreht und auf Stelzen freistehend, dem Boden entzogen. Die Material- vor allem die Stahlknappheit der Nachkriegszeit verzögerte den Baubeginn bis 1949.

In der Zwischenzeit trafen sich das Ehepaar Eames, Entenza, viele Freunde und Verwandte regelmäßig auf der großen, von Bäumen verschatteten Wiese, vergnügten sich bei Picknick und Wein, beim Bogenschießen oder beim Drachen steigen lassen. Da der lieb gewonnene Platz, auch ein Großteil des Baumbestandes nach den ursprünglichen Plänen hätte weichen müssen, entschieden sich die Eames schließlich für das ausgeführte Konzept, das die gegebene Situation größtmöglich berückstichtigte.

Im Norden hält eine 53,5 Meter lange und 2,4 Meter hohe Stützmauer aus Stahlbeton den hier steil aufsteigenden Hang. Die Rückfassade ist dadurch nur einstöckig.

Das Atelier umfasste eine Dunkelkammer für die vielen experimentellen Foto- und Filmprojekte sowie ein zweistöckiges Studio im Osten, in dem Ray und Charles Eames das Sitzmöbeldesign revolutionieren und für das gesamte 20. Jahrhundert prägen sollten. Das Vitra Design Museum in Weil am Rhein beherbergt heute die Prototypen der Eamesschen’ Möbelschmiede.

Auch heute noch besitzt der Ort eine eigene Magie. Das Areal ist am Ende einer Sackgasse und thront auf der Anhöhe. Obwohl die umliegenden Hügel von Pacific Palisades natürlich längst bebaut sind, strahlt zwischen den vielen Eukalyptusbäumen eine wie aus der Zeit gefallene sanfte Ruhe. Der Garten des Eames House ist für Anwohner und Besucher frei zugänglich – und bis heute ein traumhafter Platz für ein Picknick zu zweit oder mit Freunden.

 

English synopsis:
The studio and apartment building (1945-49) of Ray and Charles Eames is located in the midst of a little eucalyptus forest on a hillside in Pacific Palisades, in the north of Los Angeles.The modular plan is based on 17 axes of 2,3 meter width each. Five axes for the studio at the entrance of the area, eight axes for the living space and four axes for a loosely framed inner courtyard. The supporting structure is a visible black steel framework. The two story (5,1 meter) high facades are designed with either glass or non-transparent industrial glass windows or sliding doors combined with colorful wall panels. The latter give the buildings a surprisingly diversified appearance and looks inevitably Mondrian inspired.

The Eames house is part of the legendary Case Study Houses project by John Entenza and his famous magazine Arts & Architecture. Entenza acquired two hectare piece of land in the (back then) remote area of Pacific Palisades. The lush garden area with the old eucalyptus trees surrounding the property kept its magic up to this day. It’s open to the public and an awesome place for a picknick with your beloved or friends to enjoy the day and the great view of the ocean.

Ray und Charles Eames, historische Aufnahme von Julius Schulman, in Koenig, Gloria: Eames, Köln 2013, S. 37.

  1. Hi! I like so much your blog
    I want ask you for the photographer who did the photos to a Eames house

    Thanks

    • Alexander Stumm

      Hey Cata,
      Thanks! All images are by Acanthus unless stated otherwise.
      Best
      Alex

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *